Kontakt
Öffnungszeiten
×

Datensicherheit und Erreichbarkeit

Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen/ Neue Serverumgebung / Fragen und Antworten zur Cyberattacke 

Nach der Cyberattacke auf den Caritasverband München und Freising Anfang September bauen wir eine völlig neue und sichere Serverumgebung auf und sind daher derzeit noch nicht wieder flächendeckend per E-Mail erreichbar. Bitte beachten Sie, dass sich die E-Mail-Endungen der Caritas-Mitarbeitenden ändern. Nicht mehr aktiv ist die E-Mail-Endung "@caritasmuenchen.de", sie wird durch "@caritasmuenchen.org" abgelöst.

Online-Bewerbungen über unsere Jobsuche sowie der Login für Bewerber/-innen sind wieder uneingeschränkt möglich! 

Sollten Sie dringende Anfragen haben, stehen wir Ihnen zudem unter  info@caritasmuenchen.org oder telefonisch zur Verfügung. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis!
Haben Sie Fragen zur Cyberattacke und zur Sicherheit Ihrer Daten?

Hier erfahren Sie mehr!
Ein Mitarbeiter steht an einer Maschine und bedient diese | © Wendelstein Werkstätten

Produktion und Dienstleistung
Caritas Wendelstein Werkstätten

Produktion und Dienstleistung in den Wendelstein Werkstätten

Die Werkstätten bieten im Rahmen beruflicher Rehabilitation und Qualifizierung Berufsbildungs- und Arbeitsplätze für mehr als 500 Personen in Stadt und Landkreis Rosenheim.

Unsere Beschäftigten sind gemeinsam mit handwerklich, pädagogisch und kaufmännisch qualifizierten Mitarbeitern in zahlreichen Geschäftsfeldern unternehmerisch erfolgreich tätig.

Namhafte Partner schätzen seit vielen Jahren unser stets wachsendes Leistungs- und Servicespektrum.

Wir bieten ein vielseitiges Angebot an Arbeitsplätzen in folgenden Bereichen:

Wäscherei
Holzbearbeitung
Aktenvernichtung
Lager und Versand
Metallbearbeitung
Montagetätigkeiten
Küche und Hauswirtschaft

Ausgleichsabgabe

Die Ausgleichsabgabe oder Schwerbehinderten-Ausgleichsabgabe ist eine Pflichtabgabe, die zu entrichten ist, wenn ein Unternehmen nicht die im SGB IX gesetzlich vorgeschriebene Zahl von Schwerbehinderten beschäftigt.

Nach §223 SGB IX können Sie als Auftraggeber 50 Prozent unserer im Rechnungsbetrag ausgewiesenen Arbeitsleistung auf die zu zahlende Ausgleichsabgabe anrechnen.